Wissenssammlung

Bodensanierung

Sanierung eines stark degradierten Ackerbodens (Maisbestand)

Die in den vergangenen Jahrzehnten intensiv genutzte, nun extrem versauerte Ackerfläche (pHKCl~3,3) zeigte nicht nur sehr schlechte Ernteergebnisse, sondern stellte ein hohes Risikopotential für die Kontamination des Vorfluters/Grundwasserkörpers dar. Nach der Applikation der individuell erstellten Sanierungsmischung und modifizierten Wirtschaftsweise stellte sich der pHKCl Wert bei 5,55 ein, wasserlösliches Al konnte nicht mehr nachgewiesen werden, Mn nur mehr in Spuren (0,54mg/kg) und das Angebot an wasserlöslichem N war mit 66kg/ha in einem normalen Bereich. Gleichzeitig wurde die Kombination der Nährionen optimiert, die Erträge reichten an die in der Zone üblichen heran, Mangelerscheinungen blieben aus und auch die Zusammensetzung der anorganischen Pflanzenihaltsstoffe war normal.
erstellt von Johannes Kamptner am 4.4.2016

Sanierung eines stark degradierten Waldbodens

Waldböden sind für die Filterund des Trinkwassers von großer Bedeutung. Viele Waldböden leiden unter der einseitigen Bepflanzung mit z.B.: Fichten und verlieren ihre natürliche Filter- u. Pufferfunktion. In diesem Versuchsprojekt wurde ein degradierter Waldboden auf Basis einer umfangreichen Bodenanalyse saniert, mit dem Ziel seine Fuktionen wieder voll erfüllen zu können und ein gesundes Baumwachstum zu ermöglichen.
erstellt von Johannes Kamptner am 15.3.2016