Bodenfruchtbarkeit

Nährstoffverhältnisse am Sorptionskomplex

Nährstoffwechselwirkungen
Nährstoffwechselwirkungen an der Wurzel. Quelle www.bodenökologie.com

Da die meisten Nährstoffe sich bei der Aufnahme durch die Pflanze gegenseitig beeinflussen, sind die Verhältnisse dieser am Sorptionskomplex entscheidend. Böden mit einem deutlichen Überschuss eines Nährstoffs bzw. einem Ungleichgewicht der Nährstoffe weisen eine schlechte Bodenfruchtbarkeit auf, obwohl die Gesamtmengen an Nährstoffen dem Bedarf entsprechen. Die sich tatsächlich im Boden gespeicherten Mengen an Nährstoffen spielen also nur eine untergeordnete Rolle. Erst bei einem eklatanten Mangel eines Nährstoffs wird die absolute Menge relevant. Dies ist jedoch in gedüngten Böden selten der Fall.

Es hat sich gezeigt, dass sich eine sehr gute Bodenfruchtbarkeit bei folgenden Nährstoffverhältnissen am Sorptionskomplex einstellt.

leichter Boden schwerer Boden
Ca Mg K Na Säuren Ca Mg K Na Säuren
60 – 70 % 15 – 20 % 5 – 8 % < 1% < 15% 70 – 80 % 10 – 15 % 4 – 6 % < 1 % < 15%